Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Clever, fit & cool

Gesundheitstage für Volksschülerinnen und Volksschüler

„Wir waren gestern bei Ihnen auf dem Gesundheitstag in Simmering und es war so toll. Die Kinder hatten so viel Spaß, die StationenbetreuerInnen waren so lieb zu den Kindern. Es
waren so viele unterschiedliche Angebote, es war für jede und
jeden etwas dabei, Ernährung, Sport, Pantomime, AugenärztInnen
und so vieles mehr. Wir haben uns schon Termine ausgemacht mit manchen Anbietern, wie z.B. dem Becher stapeln und dem Kinball, die
kommen zu uns an die Schule.“

Frau K., Lehrerin aus Simmering telefonisch am nächsten Tag

Was ist das Ziel?

Geschlechtsspezifische Gesundheitsprävention soll schon im Volksschulalter mit spielerischer Vermittlung von gesundem Lebensstil (gesunder Ernährung, Bewegung und seelischer Gesundheit) erfolgen.
Im Sinne der Gesundheitskompetenz sollen Handlungsmöglichkeiten
zum selbständigen Treffen von Gesundheitsentscheidungen erweitert und Kinder für Mädchen- sowie Burschengesundheitsthemen sensibilisiert werden.

Angelehnt an die in Wien sehr gut etablierten und gut besuchten „Mädchen- und Burschengesundheitstage“ sollen im Projektzeitraum von vier Jahren auch für VolksschülerInnen insgesamt 30 Volksschulgesundheitstage in verschiedenen Wiener Bezirken umgesetzt
werden, da für diese Altersgruppe bisher kein vergleichbares Angebot besteht.

Was wurde umgesetzt?

Vor jedem Gesundheitstag werden die jeweiligen Bezirksvorstehungen und Bezirksschulinspektorate mittels Projektflyer informiert und die bezirksspezifischen Bedürfnisse und Wünsche erhoben. Parallel
dazu werden passende Räumlichkeiten gesucht und anschließend alle Volksschulen der jeweiligen Bezirke informiert und zur Teilnahme eingeladen. Findet der Gesundheitstag vor Ort in einer Volksschule statt, so
wird speziell auf die Bedürfnisse der Kinder vor Ort eingegangen. So wurde in einer Volksschule mit gehörbeeinträchtigten Kindern in nur einer Klasse auch eine Trainerin für Gebärdensprache eingesetzt, um allen SchülerInnen der Schule diese Kommunikationsform näher zu bringen.

Im zweiten Projektjahr konnten so wie geplant neun Gesundheitstage mit insgesamt 2.687 TeilnehmerInnen (SchülerInnen, LehrerInnen und Begleitpersonen) erfolgreich durchgeführt werden:

  • Sporthalle Alt Erlaa (1230 Wien),
  • West Side Soccer Arena (1140 Wien),
  • Kolpinghaus Wien Währing (1180),
  • Postsportplatz (1170 Wien),
  • Sporthalle Per Albin Hansson Siedlung (1100 Wien),
  • Amtshaus Wieden (1040 Wien),
  • Oskar-Spiel-Schule (1150 Wien),
  • Volksschule Pfeilgasse (1080 Wien)

Jede Veranstaltung wurde vor Ort und im Anschluss über Zufriedenheitsfragebögen für SchülerInnen und LehrerInnen evaluiert.

Was hat es bewirkt?

Insgesamt 2.469 Volksschülerinnen und Volkschüler konnten zu den Gesundheitstagen begrüßt werden. Sie wurden von 218 KlassenlehrerInnen und Eltern bzw. anderen Personen begleitet. Zu einigen Gesundheitstagen
konnte auch die Bezirkspolitik (BezirksvorsteherIn und/oder StellvertreterIn, BüroleiterIn, BezirksschulinspektorIn) begrüßt werden. Über die Einladungen per Mail wurden 95 BezirkspolitikerInnen,
Schuldirektionen und SchulqualitätsmanagerInnen erreicht.

Über 193 Angebote wurden vor Ort an den neun Gesundheitstagen gesetzt; der AusstellerInnenpool beinhaltet derzeit über 40 Institutionen, der ständig – auch um jeweils bezirksspezifische Angebote – ergänzt und erweitert wird.

Die Ergebnisse der Zwischenauswertung der Volksschulgesundheitstage
zeigen für das Projekt „Clever, fit und cool“ (Juni 2018 bis Dezember 2019) unter anderem Folgendes: 94% der teilnehmenden Kinder geben auf
die Frage, ob sie noch einmal hingehen wollen an, dass sie gerne wiederkämen. Ebenso stimmen 94 % der LehrerInnen und Begleitpersonen der Aussage „Die Kinder konnten von den Angeboten etwas lernen und
mitnehmen“ zu.

Was war besonders?

Es gab oftmals weit mehr Teilnahmeinteresse als entsprechend große Veranstaltungsräumlichkeiten. Trotzdem wurden alle InteressentInnen zur Teilnahme eingeladen, zeitlich gestaffelt oder auf Warteliste gesetzt. Die im Projektantrag angegebene zu erreichende Zielgruppe von 200 SchülerInnen pro Gesundheitstag wurde weit überschritten und trotzdem gibt es noch großen weiteren Bedarf.

„Genauso habe ich mir das vorgestellt! Super, dass
das ‚Baby’ schon so groß geworden ist.“

Michaela Waiglein/Kinderfreunde Aktiv und Mitinitiatorin des Projekts

Wie geht es weiter?

Für 2020 sind weitere neun Gesundheitstage geplant. Das Netzwerk an KooperationspartnerInnen wird weiter ausgebaut, die Vernetzung aller Beteiligten wird mittels Versand einer AusstellerInnenliste optimiert. Die
Gesundheitstage mit dem Setting Volksschule werden schwerpunktmäßig ausgebaut.

Umsetzung durch: FEM Süd und MEN
FördergeberInnen: Wiener Gesundheitsförderung in Kooperation mit den jeweiligen Bezirken, den Wiener Kinderfreunden und MA 51 – Sportamt
Projektlaufzeit: Jänner 2018 – Dezember 2021
Ansprechperson: Mag.a Kathleen Löschke-Yaldiz, MBA

Kontaktieren Sie uns

Icon Standort FEM Süd

FEM Süd

Wiener Gesundheitsverbund –
Klinik Favoriten
Kundratstraße 3, 1100 Wien
Telefon: +43 1 60191 – 5201
E-Mail: kfn.femsued@gesundheitsverbund.at

Terminvereinbarung

Montag: 09:00 – 14:00 Uhr
Dienstag – Donnerstag: 09:00 – 16:00 Uhr
Freitag: 09:00 – 12:00 Uhr

FEM Süd Frauenassistenz

Niederhofstraße 26, 1120 Wien
(1. Stock barrierefrei)
Telefon: 43 1 81318 10
E-Mail: office@frauenassistenz.at

Terminvereinbarung

Montag: 09:00 – 14:00 Uhr
Dienstag: 09:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch – Donnerstag: 09:00 – 14:00 Uhr
Freitag: 09:00 – 12:00 Uhr