Zum Hauptmenü Zum Inhalt

DURCHBLICKer*in

Durchblicker*in

Gesundheitskompetenz für Frauen und Männer in der Erwachsenenbildung

„Gesundheitskompetenz bedeutet für mich Vorträge und Workshops besuchen, Informationen über das Internet suchen, Fernsehen, es gibt viele ‚Doktorsendungen‘ in unterschiedlichen Sprachen.“

Frau R., 49 Jahre., Ägypten

Worum geht es?

Um die Gesundheitskompetenz in der österreichischen Bevölkerung ist es vergleichsweise schlecht bestellt, im europäischen Vergleich (European Health Literacy Survey in acht europäischen Ländern) belegte Österreich den vorletzten Platz (Pelikan et al. 2013). Jede/r Vierte in Österreich hat Verständnisprobleme in der Kommunikation mit ÄrztInnen oder Schwierigkeiten, Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen zu finden.

Was ist das Ziel und für wen ist das Angebot?

Zielsetzung des Projekts DURCHBLICKer*in ist die Stärkung der Gesundheitskompetenz von arbeitssuchenden und arbeitsmarktfernen Frauen und Männern mit und ohne Migrationserfahrung im Rahmen von Qualifizierungsmaßnahmen. Das Setting umfasst Einrichtungen der Erwachsenenbildung sowie Träger von Deutschkursen. Zusätzlich sind Angehörige der Gesundheits- und Sozialberufe Zielgruppe des Projektes, diese sollen im Rahmen von Fortbildungen für das Thema Gesundheitskompetenz sensibilisiert werden.

Was wird angeboten?

Das Projekt DURCHBLICKer*in konnte mit Juli 2017 beginnen. Mit Dezember 2019 konnte es erfolgreich abgeschlossen werden. Neben Workshops für die Steigerung von Gesundheitskompetenz konnten auch Schulungen für ProfessionistInnen aus Gesundheits- und Sozialberufen und drei Wiener Foren Gesundheitskompetenz umgesetzt werden.

Das Projekt kann für weitere drei Jahre umgesetzt werden und geht bis Dezember 2022.
In diesem Projektzeitraum soll es wieder Angebote einerseits auf der Verhältnis- und andererseits auf der Verhaltensebene geben. Für arbeitssuchende und arbeitsmarktferne Frauen und Männer gibt es Kurse um ihre Gesundheitskompetenz zu stärken.

Die Schwerpunkte der Kurse sind u.a.:

  • Das österreichische Gesundheitssystem
  • Psychische und körperliche Gesundheit
  • Kommunikation beim Arzt/ bei der Ärztin
  • Kritische Gesundheitskompetenz und PatientInnenrechte

Auf der Verhältnisebene werden Schulungen für ProfessionistInnen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich angeboten; Ziel ist, die TeilnehmerInnen mit dem Konzept der Gesundheitskompetenz und dessen Bedeutung vertraut zu machen, um so Menschen in ihrem Wirkungsbereich unterstützen zu können.

Des Weiteren soll bis 2022 zwei Mal im Jahr ein Wiener Forum Gesundheitskompetenz umgesetzt werden. Ziel der Veranstaltung ist, Erfahrungsaustausch und Vernetzung zu ermöglichen und zukünftige Strategien zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz zu diskutieren. Die jeweiligen Termine stehen unter unterschiedliche thematischen Schwerpunkten.

Was ist besonders?

Die Kurse werden von queraum.kultur- und sozialforschung evaluiert. Die Ergebnisse der Gesundheitskompetenz-Workshops sind im Vorher-Nachher-Vergleich sehr positiv. Ein Vergleich mit der österreichweiten Studie zeigt, wie erfolgreich das Projekt ist: die Ausgangswerte bei den TeilnehmerInnen sind im Vergleich zum österreichischen Durchschnitt schlechter, alle Werte verbessern sich aber im Laufe des Kurses deutlich und zum Teil liegen sie deutlich über dem Mittelwert der österreichischen Bevölkerung.

Wie geht es weiter?

Das Projekt kann dank der Wiener Gesundheitsförderung und der Österreichischen Gesundheitskasse für weitere drei Jahre umgesetzt werden und geht bis Dezember 2022. Im Rahmen der Gesundheitsreform wurde von der Sozialversicherung und der Stadt Wien ein Landesgesundheitsförderungsfonds eingerichtet. Dieses Projekt wird daraus finanziert. Wir möchten uns bei der WiG und ÖGK für die gute und produktive Zusammenarbeit bedanken.

FördergeberInnen: Wiener Landesgesundheitsförderungsfonds (Österreichischen Gesundheitskasse und Wiener Gesundheitsförderung)
KooperationspartnerInnen: VHS Wien
Projektlaufzeit: Jänner 2020 – Dezember 2022
Ansprechperson: Mag.a Hilde Wolf, MBA
E-Mail: hilde.wolf@extern.wienkav.at

Kontaktieren Sie uns

Icon Standort FEM Süd

FEM Süd

Wiener Gesundheitsverbund –
Klinik Favoriten
Kundratstraße 3, 1100 Wien
Telefon: +43 1 60191 – 5201
E-Mail: kfn.femsued@gesundheitsverbund.at

Terminvereinbarung

Montag: 09:00 – 14:00 Uhr
Dienstag – Donnerstag: 09:00 – 16:00 Uhr
Freitag: 09:00 – 12:00 Uhr

FEM Süd Frauenassistenz

Niederhofstraße 26, 1120 Wien
(1. Stock barrierefrei)
Telefon: 43 1 81318 10
E-Mail: office@frauenassistenz.at

Terminvereinbarung

Montag: 09:00 – 14:00 Uhr
Dienstag: 09:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch – Donnerstag: 09:00 – 14:00 Uhr
Freitag: 09:00 – 12:00 Uhr